Alte Herren

 

Für die sportliche Betätigung nach der aktiven Karriere bieten sich die Altherren Spielrunden an. Nach erreichen einer gewissen Altersgrenze, bis 2010 war dies das 30. Lebensjahr, gibt es die Spielberechtigung für die „alten Herren“. Da zunehmend die Spieler länger „aktiv“ spielen, wurde 2011 die Grenze auf 32 Jahre erhöht (Ü32). Für die älteren Semester gibt es noch Pokalrunden ab 40 Jahre (Ü40), sowie Ü50 und teilweise Ü60.

Es findet unter den Mannschaften ein frei vereinbarter Spielbetrieb statt (Freundschaftsspiele).Hinzu kommen die von den Kreisen und Verbänden angebotenen Pokalrunden, auch hier ist die Teilnahme freiwillig. Daher soll Spaß und Freude an Spiel und Geselligkeit im Vordergrund stehen. Spätestens in der „dritten Halbzeit“ ist dann das gegeneinander beendet. Die Geselligkeit wird u.a. auch in gemeinsamen Wanderungen gefördert.

Derzeit sind wir mit Ü32 und Ü40 Mannschaften aktiv, die ältesten Spieler sind bereits über 50 Jahre alt. Aufgrund der altersbedingten Verletzungsanfälligkeit und vielfältigen Verpflichtungen (privat, beruflich, Aushilfe bei den Aktiven) ergibt sich oft ein zäher Spielbetrieb. Aus diesem Grund werden vermehrt Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen gemeldet, bzw. Spiele auf Kleinfeld (5 Spieler plus Torwart) ausgetragen.

Wir spielen seit 2008 eine Spielgemeinschaft mit Waldhambach, 2010 kam im Ü40 Bereich Völkersweiler hinzu. Seit 2011 gilt die Spielgemeinschaft für alle Altherren Mannschaften.